Atmosphärenwandler

Gerätschaften zur Wandlung der Atmosphäre eines Himmelskörpers, meist zum Zwecke der Herstellung atembarer Luft.

Die Atmosphärenwandler auf Floxa II, kilometerhohe Türme, wurden vor Jahrtausenden von den Nuou erschaffen, doch aus vergessenen Gründen stellten sie keine für Menschen atembare Luft her.

Spoilerwarnung NKI 10
Nach einem Angriff Aureols auf Floxa II erlangte Erebos Kontrolle über die Türme und nutzte sie, um ein für die meisten Sauerstoffatmer verträgliches Luftgemisch herzustellen und gleichzeitig die Naniten zu verbreiten, die den Wandel einleiteten.

Alpha-Naniten

Von Aureol erzeugte Naniten mit speziellen Eigenschaften, die sich Erebos nach einer Umprogrammierung zu Nutze macht, um Floxas Wandel durchzuführen. Eine »Impfung« mit diesen Naniten kann einen biologischen Organismus regenerieren und sogar Körperteile in Sekundenschnelle wiederherstellen.

Zurier

Bekannte Vertreter:
Moram

Intelligente Spezies, die auch auf Floxa zu finden ist.

Ich erinnere mich an Moram: Sein dunkelgrünes Haar war lang, und aus Gewohnheit, nicht aus Notwendigkeit, denn Zurier waren Sauerstoffatmer mit menschenähnlichen Bedürfnissen, trug er eine Atemmaske, die unter seinen großen, hellen Augen mit den Querpupillen klickte und rasselte. Seine Haut war teilweise von Hornschuppen bedeckt und obwohl humanoid gebaut, waren seine Bewegungen echsenähnlich – zackig aber irgendwie auch geschmeidig. Er verströmte einen Geruch von gebratenen Dingen, wobei ich nicht wusste, ob der Duft seinem Körper entströmte oder in seiner Kleidung hing. Ich kannte Zurier mehr vom Hörensagen, denn aus eigener Erfahrung.Iason Spyridon

Qunoi

Bekannte Vertreter:
Taan (und Klone, z.B. Owi)

Bekannte Orte:
Teragion III

Die von Fell bedeckten Qunoi liefen auf den Vorderfüßen und zeigten die Merkmale von Pflanzenfressern und Herdentieren.

Das Volk der Qunoi lebte Jahrtausende vor der Gründung der Claifex und war mit den Nuou verfeindet. Die Nouo hinterließen die Türme der Atmosphärenwandler auf Floxa II, wo sie noch heute in Betrieb sind, um die Naniten für Floxas Wandel zu verbreiten.

Spoilerwarnung NKI 7
Sie galten als ausgestorben, einzig der in einer Kryostasiskammer erhaltene Taan, dessen Verstand mit Computersystemen verbunden war und von ihnen erhalten wurde , sorgte mit seinem Genmaterial für eine Anzahl von Klonen, die aus seinen Zellen geschaffen wurden. Sie überließen Iason und seinen Gefährten die Karte zu einem unbekannten Metaraumnetz (der Datenwürfel der Qunoi), das von einer Spezies namens Kuarai erschaffen worden ist.

Mechanoiden

Sammelbegriff für alle synthetischen Lebewesen, die ihren Ursprung in den Schrottschluchten von Floxa II haben. Von den Wölfen und Raben Odins, über die von simplen Instinkt-Programmen geleiteten Arachnoiden und anderen Formen in den oberen Schichten der Schrottschluchten bis hin zu intelligenten Vertretern der Art wie Erebos oder dem Forumssprecher der Mechanoiden auf Floxa II.

Die Ursprünge der Mechanoiden sind unklar, doch der Nefilim Odin vermutete nach jahrhundertelangem Studium der Mechanoiden, dass diese selbsttätig in den besonderen Bedingungen Floxas II entstanden, ähnlich natürlicher Evolution, jedoch hervorgehend aus ursprünglich von biologischen Wesen konstruierten Maschinen, Robotern, Computern und deren Softwarecode.

Erebos

Mechanoid auf Floxa II.

GEHEIM! ZUGRIFF VERWEIGERT!
Spoilerwarnung
Bekannt geworden als intelligenter Mechanoiden-Herrscher in den Schrottschluchten Floxas, ist Erebos inzwischen durch eine Umprogrammierung der Alpha-Naniten auf Floxa II mit dem Rest des Planeten verbunden und kann Materie und Energie global manipulieren. Er hat sich dem Ziel verschrieben, Floxa II zu einer lebenswerten Welt und einer Heimat für alle verfolgten Spezies und Individuen zu machen. Seine Herkunft deutet jedoch auf eine ungeklärte Vergangenheit hin.

Stamm

Bezeichnung für all jene festen, speziesübergreifenden Verbände von Lebewesen, die sich in den Schrottschluchten Floxas über Jahrhunderte gegen die Gangs an der Oberfläche durchsetzten.
Mit dem Wandel von Erebos verschwanden die Gangs, etliche Stämme öffneten sich und erhielten Vertreter im Forum, dem Rat Floxas, in dem Erebos öffentliche Diskussionen fördert.

Bekannte Stämme:

  • Ganuser (Ein progressiver Stamm aus den Schrottschluchten von Floxa II, der den Wandel aktiv unterstützt und bei dem Octavien Lachance eine Weile lebte.)
  • Unniok
  • Weegla (Bekannter Vertreter: Moram)