Numis Atrok

Das Artefakt ist imstande, die technologischen Systeme eines ganzen Planeten lahmzulegen.

Interstellares Archiv Raronea

Sternenreich Raronea, System Orometroi, Interstellares Archiv Raronea.

Der Planetoid ist komplett von einer schützenden Hülle aus extrem widerstandsfähigem Wolframcarbid umgeben und beherbergt ein Archiv, das zahlreiche Daten und Exponate aus der Geschichte aller Völker Raroneas sichert.

Alkoid

Amphibische Spezies mit einem Ursprung im Sternenreich Raronea.

Die Vertreter der Spezies weisen einen humanoiden Körperbau auf und gliedern sich zweigeschlechtlich. Die Frauen sind größer und  weisen deutlich erkennbare und sehr individuelle Warzen auf, die Männer sind kleiner und haben tiefere, dunklere Stimmen.

Bei Stress oder Umweltbelastungen sondert die Haut der Alkoid ein schützendes Sekret ab.

Sie gelten als friedlich und weniger wehrhaft.

Noroviko

Intelligente Spezies mit Ursprung im Sternenreich Raronea.

Die vogelähnlichen Noroviko haben maßgeblich zur Entwicklung der RIM beigetragen.

Sie verfügten über eine hochentwickelte Raumflotte mit sehr schnellen Raumjägern, deren Piloten aufgrund ihrer natürlichen Fluginstinkte den großen Erfolg der Raumjägerschwärme sichern konnten.

Ihre Sprachmuster sind von Wiederholungen insbesondere bei Betonungen geprägt.

Ikarus‘ Helm

Ikarus‘ Helm, der Iason Spyridon Zugang zum Sternenreich Raronea gewährte, ist ein uraltes Artefakt unbekannter Herkunft und äußerlich nicht von einem antiken, silberfarbenen Spangenhelm zu unterscheiden.

Dieser sieht zwar abgenutzt aus, besteht aber in der Tat aus einem unzerstörbaren Material. Der Träger des Helms ist nach einer kurzen Eingewöhnungsphase in der Lage, mit dem Helm zu kommunizieren, so dass er seinen Zielort erkennen und ansteuern kann.

Während niemand je in der Lage war, im Metaraum etwas zu sehen, gelingt es dem Träger des Helms, im Metaraum optisch zu navigieren und sein Ziel zu finden.

Für mitreisende Passagiere ist diese Reise nicht von anderen Metaraumreisen zu unterscheiden, für den Träger jedoch vergehen abhängig von der Entfernung zum Ziel einige Minuten oder sogar Stunden, in denen er mit hoher Konzentration navigieren muss. Nach einer solchen Metaraumreise ist der Träger meist ausgelaugt, hungrig und geschwächt, was den Einsatz des Helmes über eine längere Entfernung zu einem Gesundheitsrisiko für den Träger macht, insbesondere dann, wenn er sich überschätzt und einen möglicherweise fatalen Fehler in der Navigation macht.

Als mein alter Mentor Gsuk Tar und ich den Helm damals fanden, hätten wir uns nicht träumen lassen, dass er eines Tages solch eine Bedeutung erlangen sollte. Ich bin immer noch erstaunt, dass wir ihn nicht als Suppentopf missbraucht haben.Iason Spyridon

Subrada

Intelligente Spezies Raroneas, die in Aureols VR integriert wurde. Vertreter werden als deutlich menschenähnlich beschrieben, mit bunten Haaren in allen Farben des Regenbogens, einer gefleckten Haut, hellgelben oder türkisfarbenen Augen und kleinen Höckern auf der Stirn, ähnlich verkümmerten Hörnern.

Die Subrada waren weit fortgeschritten in Neuronaltechnologie und fanden kreative Anwendungen und Verknüpfungen mit Nanotechnologie und anderen Technologien.

Siehe auch Weltfeuer.

Guinanon

Sie sind haarlos, verfügen über dunkle Haut in grünen und purpurnen Tönen, sind von humanoider Gestalt und gehören zu den Säugetieren. Sie besiedelten den Planeten Guinaa (von Iason und seinen Gefährten Liparr genannt) im Sternenreich Raronea, bis sie von Aureol in die virtuelle Realität integriert wurden.

Raronea

Raronea ist ein von Iason Spyridon und Gsuk Tar wiederentdecktes Sternenreich, dessen Existenz den Einwohnern der Claifex lange Zeit verborgen war.

Obwohl tausende von Planeten mit ursprünglich vielen unterschiedlichen intelligenten Spezies in Raronea existieren, sind dort keine lebenden, intelligenten Spezies mehr zu finden. Diese Tatsache begründet sich auf der Existenz der von den Kzistaha erschaffenen Entität Aureol, die aufgrund eines Programmierfehlers den Tod als solches bekämpfen wollte.

Raronea ist ungefähr zwölfmal größer als die Claifex.

Spoilerwarnung NKI 5
Iason Spyridon und seine Gefährten flüchteten nach dem Verschwinden des Kalimbari-Tempels nach Raronea und ließen sich dort für einige Monate nieder, damit die Pläne der Nefilim analysiert werden konnten. Während einer Erkundungsmission turmartiger Gebäude eines anderen Systems in Raronea, verlor Iason Spyridon in den Augen seiner Gefährten sein Leben. Erst die Kalimbari Sieraa konnte ihn aus dem Gefängnis Aureols befreien, wo er in digitalisierter Form eine unbestimmte Zeit existierte.
Spoilerwarnung NKI 10
Die Terraner unter Jarek Gerans Führung eroberten eines der Planetensysteme mit Hilfe der reaktivierten Nefilim und errichteten unter anderem auf Ilion Prime eine Kolonie, die jedoch nach Iason Spyridons Reinkarnation und dem Tod Jarek Gerans aufgegeben wurde.

Zeitrechnung

Die Jahre in Raronea werden fortlaufend und vereinheitlicht gezählt. Da die Geschichte des Sternenreichs jedoch sehr weit zurückgreift, ist man zur Zählung in Äonen übergegangen.

Im Jahre 2767 TSY befindet man sich in Raronea im 27. Äon Parax.

Ouragoba

Rohstoffreiches Sonnensystem im Sternenreich Raronea.

Metaraumnetz

Der Metaraum ist jene Dimension, die das Überbrücken unvorstellbar weiter Entfernungen unter Einsatz eines Metaraumantriebes ermöglicht.

Durch den Metaraum wird mittels eines etablierten Netzes navigiert. Neue Verbindungen zu finden, ist wie die Suche einer Nadel im Heuhaufen, wobei jeder Fehlgriff tödliche Folgen haben kann. Ein etabliertes Netz zu nutzen ist daher für interstellare Reisen wichtiger, als dessen räumlicher Zusammenhang. Metaraumnetze werden, auch wegen der oft weit auseinanderliegenden Welten intelligenter Spezies, über mehrere Galaxien hinweg ausgedehnt, ohne dass dabei ein Zugang zur ganzen Galaxie geschaffen wird. Zwar wäre es möglich, jedes System einer neu gefundenen Galaxie zu bereisen, doch müsste man dabei zunächst auf herkömmliche Antriebsysteme zurückgreifen, die selten mehr als ein Drittel der Lichtgeschwindigkeit erreichen, da nicht jedes Sonnensystem einer Galaxie per Metaraum erreicht werden kann.

Die Reisezeiten beim Einsatz normaler Antriebe würden ins Unermessliche steigen, jedwede Bildung von Kolonien mit direktem räumlichen Zusammenhang wurde daher nie in Erwägung gezogen. Alle bekannten Metaraumnetze, also dass der Claifex und Raroneas, wurden in Jahrtausenden allmählich aufgebaut.

Eine Ausnahme bildet das Opial als künstliches Metaraumnetz im Void, das nur über heliozentrische Metaraumsprünge zwischen den künstlichen Sonnen zugänglich ist. Besondere physikalische Gegebenheiten im Void führen dazu, dass das Netz zwar einen relativen räumlichen Zusammenhang bildet, doch die absoluten Entfernungen sind so groß, dass er keine Rolle spielt.