Teleportation

GEHEIM! ZUGRIFF VERWEIGERT!
Spoilerwarnung
Ungeklärte Fähigkeit von Aristea und anderen Klonen aus Möbius‘ Schöpfung zur Versetzung von Materie durch den Raum, theoretisch auch die Zeit, was jedoch nur hypothetisch möglich ist.

Aristea kann dabei nur Orte erreichen, von denen sie ein telepathisches Abbild durch andere Lebewesen (vorwiegend denkende) erhält. Ähnlich einer Passivortung, wie sie Fledermäuse anwenden, erhält Aristea eine »Idee« von einem Ort und kann sich und andere gedanklich an diesen versetzen.

Der Vorgang macht die Dematerialisation von Materie und ihre Umwandlung in Energie nötig, was bei der Umkehr (beim Eintreffen am Zielort) häufig zu extremem Unwohlsein versetzter Personen führte, bis Aristea diese Fähigkeit besser zu kontrollieren lernte.

Da Information lediglich eine besondere Energieform darstellt, ist es theoretisch vorstellbar, dass eine Teleportation in digitale Umgebungen wie virtuelle Realitäten machbar ist.

Synthionten

Spoilerwarnung NKI 15
Die Technologie der Synthionten entstand als eine Antwort der Entität Erebos auf die Bedrohung durch Möbius, dessen Agenten mit der Fähigkeit zur Telekinese ausgestattet waren. Die Synthionten, KIs unterster Ordnung, wurden von Erebos so erschaffen, dass sie eine symbiotische Funktion mit den Gaia-Robotern eingingen, um ein Abwehrfeld gegen Telekineseangriffe aufzubauen.

Möbius

Auch bekannt als Sza’Tin. Möbius ist ein Tantalide.

(Artikel in Bearbeitung)

June

Tochter von Iason Spyridon und Aristea Olana.

GEHEIM! ZUGRIFF VERWEIGERT!
Spoilerwarnung umfangreich!
Ursprünglicher Name: 12-82, entsprechend der Nummer des Klons, als der sie von Möbius erschaffen wurde.

Sie wuchs isoliert auf einer von Möbius kontrollierten Welt auf. Sie suchte nach Möbius und geriet mit Aristea im Mundahaar-System aneinander. Später kam sie zu Iason an Bord der Cheiron und lernte viele Dinge dazu, die aufgrund ihres beschleunigten Wachstums an ihr vorbeigegangen waren.

Iason und seine Gefährten erkannten, dass June und die anderen Klone von Möbius zu einem unbekannten Zweck erschaffen worden waren. Außerdem überstiegen Junes Fähigkeiten noch bei Weitem Aristeas beträchtliches Können.

Iason und Aristea beschlossen, sie zur Ausbildung in die Welten der Wahrscheinlichkeiten zu bringen, einen Teil der MetaSphäre. Auf dem buchstäblich geteilten Planeten Porphyr wurde sie zur Ausbildung in die Obhut des aus der Antike stammenden Terraners Malik übergeben, jedoch verblieb Aristea ebenfalls auf Porphyr, um selbst zu lernen und um auf June achtzugeben.

Aristea

Auch Ari.

Aristea, kurz Ari, ist der weibliche Spross einer seltenen Verbindung aus einer Lukrutanerin und einem Terraner.

GEHEIM! ZUGRIFF VERWEIGERT!

 

Freigabe nur bei positiver Sicherheitseinstufung.Odin
Spoilerwarnung umfangreich! Öffnen auf eigene Gefahr!
Aristea wuchs auf Cattersuum II auf, wo sie unter der Gewalttätigkeit ihres alkoholsüchtigen Vaters zur Priesterschaft einer lokalen Religion getrieben wurde. Bei der Aufnahmeprüfung begegnete sie Simeon, einem jungen Terraner, der ebenfalls in die religiöse Gemeinschaft eintreten wollte. Da beide sich ineinander verliebten, wurde ihnen die Aufnahme verweigert und sie beschlossen, von Cattersuum II zu fliehen.

Als Iason Spyridon mit Susannah Tomasi dort landete, um den Nefilim Zurvan zu reaktivieren, drängte Susannah darauf, das Paar mitzunehmen. Iason willigte ein und später entdeckte Susannah, dass Aristea genetisch konstruiert worden ist.

Ari bewies eine Anzahl erstaunlicher Fähigkeiten, als die Kalimbari die Cheiron I angriffen und das Schiff halb zerrissen wurde. Später, als Iason aus der Gefangenschaft in Aureols virtueller Realität zurückkehrte, traf er auf die erwachsene Aristea und die beiden wurden ein Paar.

Aristeas Schöpfer, der Tantalide Möbius, experimentierte mit den Genen von zahlreichen Geschöpfen, doch Aristea und Iason zwang er dazu, Nachkommen zu zeugen, und nutzte dann eine befruchtete Eizelle zum Klonen. Ein Klon, 12-82, wurde von Iason und Aristea als Tochter akzeptiert und erhielt einen neuen Namen: June.

Aristea begleitete später June nach Porphyr, Maliks geteiltem Planet, der in den Welten der Wahrscheinlichkeit liegt, einem Teil der ausgedehnten VR der Metasphäre, das auch als Chaos bezeichnet wird. Dort lernte Aristea zusammen mit June ihre Fähigkeiten zu nutzen.

Aristea erkannte während ihres Aufenthalts bei Malik ihre Bestimmung und gab sich einen Beinamen, der viele Jahrtausende später eine zusätzliche Bedeutung erhalten wird: Herrin der Unerwünschten Träume. (Siehe auch: »Das Feuer Kabals« von Cahal Armstrong.) Später wird sie als Vertreterin der Tetari erkannt werden. Ihr Einfluss auf das Schicksal der Welt Kabal und den Meister des Infernos wird weitreichende Folgen haben.

Alter bei erstem Auftritt: 17

Geburtsort: Cattersuum II

Beruf: Ausbildung an Bord der Cheiron I, dann Einzelkämpferin, dann Spionin, später erneute Ausbildung bei Malik

Familienstand: Liiert mit Simeon, später ledig, dann liiert mit Simeon, dann wieder ledig

Größe: 1,65 Gewicht: ca. 50 Kg

Stärken: Genetisch stark manipuliert („konstruiert“) aus Lukrutaner und Terraner-Genen, wurde von Möbius erschaffen. Aristea kann ein Kraftfeld um sich herum aufbauen, verfügt über Teleportationsfähigkeiten und kann in die Zukunft sehen – eine Fähigkeit, die sie aufgrund des Zugriffes auf die Welten der Wahrscheinlichkeiten der MetaSphäre erhält und die mit dem Rechenpotential und der Zukunftsanalyse der MetaSphäre eng verknüpft sind und damit für Fehler anfällig ist.

Klonschwester

Die unter Möbius dienende Mutantin Adrastaia bezeichnet ihre Klonzwillinge als Klonschwestern.