Terra

Als die Menschheit den Zugang zum Metaraum entdeckte und interstellare Raumfahrt möglich wurde, hatte dies innerhalb weniger Generationen enorme Auswirkungen auf das menschliche Miteinander.

Außerirdische kamen auf die Erde und brachten fremde Kulturen und neuartige Technologien mit sich, die zu einer Umwälzung der menschlichen Lebensbedingungen führte, die die Auswirkungen der „Genetischen Revolution“ noch übertraf.

Einfach zu bedienende Raumschiffe wurden für den ausreichend wohlhabenden Bürger, Gruppierungen oder Unternehmen durchaus erschwinglich, woraufhin große Teile der Menschheit in den Weltraum auswanderten, um das Abenteuer zu suchen, Reichtum zu erlangen oder eine Freiheit zu genießen, die es auf der Erde seit Langem nicht mehr gab.

Die veränderten Verhältnisse auf der Erde führten zu einer völligen Umstrukturierung bestehender Machtverhältnisse. Eine neue Regierung wurde geformt, die erstmals in der Geschichte der Menschheit den ganzen Planeten vereinte.

Erste unangenehme Berührungen mit der Claifex fielen in diese Zeit, jedoch kam es erst zu einer Zuspitzung der Lage, als die Terraner mit der Erfindung einer beeindruckend komplexen Computertechnologie überraschten, die die Claifex bis dahin noch nicht gesehen hatte. Der Synergieeffekt kumulierter Technologien in den Händen menschlicher Forscher und Ingenieure war derart ungeheuerlich, dass die Claifex mit ihrem langsamen politischen Apparat zwei Jahrzehnte brauchte, bevor sie die Erde und ihre mit KIs bemannte Flotte kolossaler Schlachtschiffe als Gefahr einstufte.

Da die Erdregierung in grenzenloser Selbstüberschätzung eine Konfrontation mit der Claifex riskierte, wurde Terra nach einem der längsten Kriege, den die Claifex je geführt hat, durch eine Metaraumbombe, die durch das Abwehrnetz in der Heliopause des Solsystems geschleust werden konnte, beinahe restlos vernichtet. Hätte die Bombe aufgrund eines verzweifelten Selbstmordkommandos der terranischen Streitkräfte nicht den Erdmond, sondern die Erde selbst getroffen, so wäre nicht viel von der Erde übrig geblieben. Die Auswirkungen der Zerstörung des Erdmondes waren dennoch so weitreichend, dass nur wenige Menschen auf der Erde überlebten.

Die Erdregierung war zerschlagen, die Erde unbewohnbar geworden. Zeitgleich vernichtete die Claifex jede menschliche Niederlassung und Zuflucht, die sie finden konnte, und verdammte alle verbliebenen Menschen so zu einer halt- und rastlosen Lebensweise im Weltraum.

Man rechnete sich innerhalb der Claifex-Führung aus, dass diese Maßnahmen ausreichen würden, um der Menschheit den Todesstoß zu versetzen und stellte die aktive Verfolgung zehn Jahre nach dem Ende des Krieges ein. Doch die Menschen erwiesen sich als sehr viel widerstandsfähiger, sodass eine unbekannte Anzahl von Ihnen immer noch im Weltraum anzutreffen ist. Erheblich häufiger sogar, als die Führung innerhalb der Claifex für möglich hält.