Kardaschow-Skala

Nikolai Semjonowitsch Kardaschow war Astrophysiker und einer der ersten Forscher der Menschheit, die sich vor der interstellaren Raumfahrt noch im 20. Jahrhundert (nach alter terranischer Zeitrechnung.) wissenschaftlich fundiert mit extraterrestrischem, intelligentem Leben auseinandergesetzt haben.
Er entwickelte ein System zur Einstufung des Entwicklungsstandes einer Zivilisation. Die Fähigkeit einer Zivilisation Energie zu nutzen, war dabei die Grundlage für die Einstufung nach Typ X auf der Kardaschow-Skala.

•Typ I: Eine Zivilisation ist befähigt, die gesamte auf einem Planeten verfügbare Energie zu nutzen. (Terra zu Beginn des Terrakrieges.)
•Typ II: Eine Zivilisation ist befähigt, die gesamte Energie eines Planetensystems zu nutzen. (Die Großen Drei des Motaxun-Systems nutzen mithilfe einer Dyson-Sphäre die Energie des Zentralgestirns.)
•Typ III: Eine Zivilisation ist befähigt, die gesamte Energie eines Weltenverbundes, einer Galaxie oder äquivalenter Systeme zu nutzen. (Aureol für Raronea unter Ausnutzung des Penrose Prozesses, also Energieschöpfung aus rotierenden schwarzen Löchern.)

In Ergänzung zur ursprünglichen Skala (Kardaschow-Entitäten-Skala):
•Typ IV: Eine Entität ist befähigt, die gesamte Energie eines Universums zu nutzen.
•Typ V: Eine Entität ist befähigt, die gesamte Energie einer Anzahl Universen zu nutzen.
•Typ VI: Eine Entität ist befähigt, die gesamte Energie des Multiversums zu nutzen.

Welche Entitäten zu solch ungeheuerlichen Leistungen befähigt sind, dass sie durch die Kardaschow-Entitäten-Skala erfasst werden, ist mangels Erkenntnislage bestritten. Infragekommend sind jedoch die als Phanes bekannte Superentität auf Kadath und die auch als Chaos bezeichnete Entität der MetaSphäre.